-

Sommerkino im Kuckuck


Der Veranstaltungsort & Eintrittspreise:

- Café "Zum Kuckuck", Linzerstraße 1, 3300 Amstetten
Eintrittspreise: € 9,- für Erwachsene, € 7,- für Schüler, Lehrlinge & Studenten
Frei Platzwahl; tel. Reservierung unter 07472 / 61456!

Bei Schlechtwetter finden die Vorführungen im Rathaussaal Amstetten, Rathausstraße 1 statt.

An allen drei Tagen erhalten Sie mit dem Kauf Ihrer Eintrittskarte eine kleine kulinarische Aufmerksamkeit vom Mostviertler Kürbishof Metz.

-----

Das Sommerkino-Programm als PDF-Download

Happy Burnout-Happy Burnout
Happy Burnout Zoom

Happy Burnout

Mi, 12.7., 21:00 Uhr im Gastgarten "Zum Kuckuck" (Open Air)
Regie: André Erkau, Deutschland 2017, 103 min.

Alt-Punk Fussel (Wotan Wilke Möhring) ist Frauenheld, Lebenskünstler und Systemverweigerer aus Überzeugung. Arbeit? Nicht mit ihm.
Er lässt es lieber ruhig angehen, hat immer einen Spruch parat und wickelt mit seinem jungenhaften Charme die Bekanntschaft vom Supermarkt genauso um den Finger wie Frau Linde (Victoria Trauttmansdorff), seine Sachbearbeiterin im Arbeitsamt. Sie ist ihm verfallen und unterstützt seine Zurückhaltung bei der Arbeitssuche – bis eine interne Prüfung sie zwingt, aktiv zu werden. Zu einem Job lässt Fussel sich nicht überreden, daher vermittelt sie ihm etwas anderes:
ein Arbeitsunfähigkeits-Attest, Diagnose Burnout, samt Therapie in einer stationären Klinik. So findet sich Chaot Fussel plötzlich zwischen echten Ausgebrannten wieder, den Gestrandeten einer Gesellschaft im Effizienzwahn.
Mit seiner unorthodoxen Art mischt Fussel den Klinikalltag mitsamt der Therapeutin und Psychologin Alexandra (Anke Engelke) gehörig auf, bringt aber auch frischen Wind in den Laden. Und den können seine neuen Mitbewohner – der lebensmüde Sonnenstudiobesitzer Günther (Michael Wittenborn), der cholerische Kinder-Entertainer Datty (Kostja Ullmann), die überforderte Hausfrau und Mutter Merle (Julia Koschitz) und der Geschäftsmann Anatol (Torben Liebrecht) – auch mehr als gebrauchen.
Doch je besser er sie kennenlernt, desto mehr beginnt selbst Fussel, über sich nachzudenken.
Bis irgendwann gar nicht mehr so klar ist, wer hier eigentlich wen therapiert, wer wirklich Hilfe braucht und worum es am Ende des Tages tatsächlich geht. In der Therapie. Und im echten Leben.

Foto: Golden Girls Filmproduktion
Die Migrantigen-Die Migrantigen
Die Migrantigen Zoom

Die Migrantigen

Do., 13.07., 21:00 Uhr im Gastgarten "Zum Kuckuck" (Open Air)
Regie: Arman T. Riahi, Österreich 2017, 98 min.

Marko (Aleksandar Petrović) und Benny (Faris Rahoma) sind zwei Wiener Vorzeige-Bobos mit Migrationshintergrund. Als die beiden Freunde im fiktiven migrantisch geprägten Grätzel „Rudolfsgrund“ von einem Fernsehteam interviewt werden, werden sie prompt als Protagonisten für eine neue Dokuserie engagiert – und müssen sich mit wirklichen Integrationsschicksalen auseinandersetzen.

Die Migrantigen ist eine turbulente „Anti-Integrationskomödie“, bei der Identitäten mit einer kräftigen Portion politischer Unkorrektheit hinterfragt werden.

Foto: Thomas Kost
Seeing Voices-Seeing Voices
Seeing Voices Zoom

Seeing Voices

Fr., 14.07., 21:00 Uhr im Gastgarten "Zum Kuckuck" (Open Air)
Regie: Dariusz Kowalski, Dokumentarfilm, Österreich 2016, 89 min.

Vor dem Film gibt es eine tänzerische Darbietung von Elisabeth Weichselbaumer und Lydia Uroko.
Die Tanzpädagoginnen werden das
Filmthema im zeitgenössischen Stil umsetzen.

Seeing Voices begleitet Mitglieder der Wiener Gehörlosen-Community in ihrem Alltag und fokussiert dabei das Erlernen und den Kampf um Anerkennung und Durchsetzung der eigenen Muttersprache, die im Film als eine über Körper, Blicke und Rhythmus funktionierende Kommunikationsform visuell erfahrbar wird. Mit Feingefühl und Empathie inszeniert Dariusz Kowalski einen Film über den Zusammenhang von Identität und Sprache, das Recht auf Chancengleichheit und die gebührende Wertschätzung der Gebärdensprache.

Foto: Filmladen Filmverleih

NACH OBEN